Im Kinderheim wohnen Schülerinnen und Schüler der Sophie-Scholl-Schule in 5 Wohngruppen über 365 Tage im Jahr. Je Gruppe werden 7 Kinder und Jugendliche von 2-3 anwesenden Mitarbeitern betreut und gefördert. Neben dem allgemeinen Ziel der Verselbstständigung wollen wir den Kindern und Jugendlichen ein zu Hause geben, in dem sie sich wohl und geborgen fühlen können. Wir stehen als Bezugs- und Vertrauenspersonen zur Verfügung. Gleichzeitig fördern wir eine möglichst gute Beziehung zwischen den Kindern und Jugendlichen und ihren Eltern oder anderen nahen Angehörigen. 

Qualifizierte Gruppenteams sichern die pädagogische und pflegerische Betreuung und Förderung. Sie werden von einem psychologisch-heilpädagogischen Fachdienst aktiv unterstützt. Es erfolgt eine enge Zusammenarbeit mit der Sophie-Scholl-Schule. Gemeinsam werden Förderpläne erstellt und auf die Erziehung der Kinder und Jugendlichen abgestimmt. Die konkreten Ziele der Eltern, der Kinder und der Jugendlichen selbst sind Ausgangspunkt unserer Arbeit.
Niedergelassene Ärzte, Krankengymnasten, Logopäden und Ergotherapeuten sorgen für die medizinische Versorgung. Eine enge Zusammenarbeit besteht mit der Neuburger Kinderklinik und der angeschlossenen Kinder- und Jugendpsychiatrie.

Neben der direkten Arbeit mit unseren Schützlingen,  bemühen wir uns um die soziale Integration in das Gemeinwesen und werben durch Präsenz und Aufklärung für Akzeptanz.

Die Kosten für den Heimaufenthalt trägt in der Regel der jeweilige Heimatbezirk des Bewohners.

Ansprechpartner:
Frau Christiane Albrecht-Gottschall (Leitung)
Telefon: (08431) 584 200
E-Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!